Hilfreiche Ratschläge

Wie man eine Zeitung aufmacht und sich in der Medienwelt zurechtfindet

Pin
Send
Share
Send
Send


Das Druckgeschäft ist derzeit stark rückläufig. Eine Veröffentlichung macht sich im Durchschnitt in 5-7 Jahren bezahlt, und der Verlag muss mit großem Aufwand für die Werbung für eine Zeitung oder Zeitschrift aufkommen.

Der Löwenanteil unserer Gesellschaft zieht es vor, Online-Projekte zu studieren, anstatt gedruckte Materialien zu lesen. Daher ist es logisch, dass viele Verlage auf die elektronische Form ihrer Zeitungen und Zeitschriften umsteigen.

Internetzeitung und ihre Funktionen

Eine Online-Zeitung ist eine elektronische Version von Zeitschriften, die im Internet veröffentlicht und entwickelt werden. Sie lesen eine solche Zeitung direkt online auf ihrer offiziellen Website.

Die Hauptmerkmale beim Erstellen einer Zeitungswebsite sind:

  • kurze und gut gespeicherte Netzwerkadresse,
  • Ein interessantes und attraktives Design ohne Bilderüberschuss, das die Seitenladegeschwindigkeit verringern und die Wahrnehmung von Informationen verzerren kann.
  • Eine neue Nummer sollte sich immer an einer Adresse befinden, und veraltete Nachrichten sollten in das Archiv übertragen werden. Es ist ratsam, viele Nummern zu archivieren, damit der Leser die Suchbedingungen verwenden und den gewünschten Artikel finden kann.
  • Auf der ersten Seite der Publikation ist es besser, den vollständigen Inhalt der neuen Ausgabe zu platzieren.

Wo und wie man eine fertige Website für eine Online-Zeitung kauft - lesen Sie hier.

Was sind die Vorteile eines solchen Unternehmens?

Vorteile des Online-Publizierens

Alle Vorteile einer Online-Zeitung lassen sich in folgende Gruppen einteilen:

    technologische Vorteile - Informationen in einer solchen Publikation werden viel schneller bereitgestellt als in einer normalen gedruckten Zeitung. In der modernen Welt sind Informationen in kürzester Zeit veraltet, und das World Wide Web ermöglicht dem Benutzer den Online-Zugriff auf diese Informationen und das Warten auf die Veröffentlichung der Nachrichten auf Offsetpapier. Es gibt viele Möglichkeiten, Informationen online zu übertragen. Verwenden Sie dazu Newsfeeds, Sendungen und mehr.

Eigene Zeitung als Geschäftsidee - Perspektiven, Risiken und Fallstricke eines Unternehmens werden in diesem Video diskutiert:

Businessplan für eine Online-Zeitung

Der erste Schritt besteht darin, die Hauptthemen der Veröffentlichung und das Publikum zu bestimmen, zu dem die Informationen berechnet werden. Es lohnt sich, sorgfältig zu analysieren, welche Art von Publikation die Besucher der Ressource interessiert.

Wenn freie Mitarbeiter gefunden wurden, können Sie sicher Mitarbeiter erstellen, die kontinuierlich arbeiten. Stellen Sie sicher, dass Sie mit ihnen die Zahlungsbedingungen und Anforderungen für das Material aushandeln.

Es lohnt sich auch, technischen Support, einen erfahrenen Webmaster, einen qualifizierten Designer, Fotografen und andere Spezialisten zu erhalten. Sie entlasten Ihren Zeitplan erheblich, und Sie können in der frei gewordenen Zeit über Möglichkeiten zur Entwicklung einer Zeitung nachdenken.

Der nächste Schritt ist die Festlegung der Veröffentlichungshäufigkeit. Erstens sind ein oder zwei Verkaufsstellen pro Monat ausreichend, vorausgesetzt, der Nachrichten-Feed wird regelmäßig aktualisiert. In dieser Zeit können Sie die Fehler identifizieren und korrigieren und anschließend die Häufigkeit der Veröffentlichung erhöhen.

Die Haupteinnahmequelle einer Online-Zeitung ist die Platzierung von Werbepost, Bannern und verschiedenen Partnerprogrammen auf ihrer Website. Auch durch die Bereitstellung zusätzlicher Dienstleistungen können Gewinne erzielt werden.

Dazu gehören:

  • Veröffentlichung von bezahlten Anzeigen,
  • Platzierung eines Verzeichnisses von Handels- und Staatsstrukturen der Stadt und so weiter.

Online-Zeitungswerbung

Um die Ressource zu entwickeln und zusätzlichen Datenverkehr zu erhalten, werden Nachrichtenaggregatoren verwendet. Dies ist ein Dienst, der Nachrichten automatisch sammelt und strukturiert. Dazu müssen Sie Ihre Zeitung bei großen Aggregatoren im Netzwerk und bei Verkehrsbetreibern registrieren. Sie können auch nach Websites suchen, die den Datenverkehr selbst teilen.

Wie kann man eine Online-Zeitung bewerben und populär machen?

Eine weitere Möglichkeit, eine E-Zeitung bekannt zu machen, besteht darin, für Blogs und soziale Netzwerke zu werben. Wie Sie eine Gruppe für die Online-Zeitung VKontakte erstellen, erfahren Sie hier.

Mittlerweile haben fast alle wichtigen elektronischen Publikationen ihren Account auf Facebook und Twitter. Diese beiden Ressourcen gelten als die besten für die Steigerung des Datenverkehrs und die Förderung des Projekts.

Kosten und Rentabilität

Je nachdem, wie viel Arbeit Sie selbst erledigen, hängt das Startkapital des Projekts ab. Option eins: Sie selbst kreieren, machen eine Zeitung, schreiben Artikel oder arbeiten mit Freiberuflern zusammen - das Startkapital wird mindestens 30-40 Tausend Rubel betragen.

Zweite Möglichkeit: Sie stellen vollwertige Mitarbeiter ein, darunter Designer, Fotografen, Layouter und Journalisten. In diesem Fall müssen Sie Folgendes ausgeben:

  • für das Design von 20 Tausend Rubel,
  • zum Setzen von 25 Tausend Rubel,
  • Schreiben von Artikeln von 20 Tausend Rubel für eine Ausgabe,
  • Zeitungsanzeige 30 Tausend Rubel,
  • Zahlung für die Dienste eines Fotografen 20 Tausend Rubel.

Die Gesamtsumme des Kapitals wird mehr als 100 Tausend Rubel betragen. Die Höhe dieser Menge hängt von der Anzahl der Seiten, dem Inhalt, der Häufigkeit und vielem mehr ab.

Die Rentabilität des Projekts hängt auch von vielen Faktoren ab - der Anzahl der angebotenen kostenpflichtigen Dienste, der Anzahl der Abonnenten usw. Wenn beispielsweise mehr als 1000 Leser eine Online-Zeitung abonniert haben, können Sie ein stabiles Einkommen von mehr als 90.000 Rubel pro Monat berechnen.

Das Erstellen einer Online-Zeitung ist ein ziemlich lukratives Geschäft. Das Erfolgsgeheimnis in diesem Fall ist eine kompetente Vorgehensweise bei der Erstellung eines Geschäftsplans und eine sorgfältige Überlegung der einzelnen Punkte dieses Plans.

In dem folgenden Video erfahren Sie, wie Sie mit einer Online-Zeitung arbeiten:

Veröffentlichung Ihrer eigenen Zeitung: Ein kurzer Aktionsplan

Nach russischem Recht dürfen Zeitungsprodukte mit einer Auflage von bis zu 999 Exemplaren einschließlich gedruckt und ohne Registrierung verteilt werden. Aber wir werden ernsthafte Bände in Betracht ziehen, das heißt ab tausend Exemplaren. Sie müssen Folgendes tun:

  1. Um die Zielgruppe zu untersuchen, vereinbaren Sie mit Spezialisten die Arbeit an Materialien und fahren Sie mit der Betriebszeit fort.
  2. Wenden Sie sich an die regionale Repräsentanz von Rospechat und beantragen Sie die Registrierung einer neuen gedruckten Publikation.
  3. Bereiten Sie die erste Ausgabe (oder mehrere auf einmal) vor und leiten Sie den Prozess der Erstellung und Auswahl von Materialien gemäß der Struktur der Zeitung. Sie können Ihren eigenen einzigartigen Inhalt entwickeln und Materialien verwenden, die nachgedruckt werden dürfen (vergessen Sie nicht, den Autor und die Quelle anzugeben).
  4. Vollständige Bearbeitung und Layout, um ein druckfertiges Layout zu erhalten. Das Layout der ersten Ausgabe kann später als Vorlage für nachfolgende Releases verwendet werden.
  5. Geben Sie die Materialien zum Drucken und bringen Sie sie in Umlauf. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie bereits ein durchdachtes Schema für den Verkauf der Zeitung haben.
  6. Verteilen Sie die Auflage gemäß den geplanten Verkaufsstellen gemäß dem Abschluss der entsprechenden Vereinbarungen.

Es ist zu beachten, dass die Besonderheiten der einzelnen Arbeiten stark vom Thema abhängen. Wenn Sie beispielsweise darüber nachdenken, wie Sie eine Werbezeitung eröffnen, müssen Sie zum Sammeln von Material nicht mit Journalisten, sondern mit Werbetreibenden zusammenarbeiten.

Payback, Nachfrage und Werbung

Die Praxis zeigt, dass das Veröffentlichen einer eigenen Zeitung ohne Werbung ein unrentables und meist unrentables Geschäft ist. Erstens ist die Auflage fast nie ganz ausverkauft. Zweitens ist der Endpreis zu hoch, wenn Sie die Kosten jeder Ausgabe in den Großhandelspreis vor den Einzelhandelspreis setzen, und niemand kauft eine Zeitung. Werbung ist der einzige Weg, der leicht zu erraten ist, wenn man in einer Zeitung blättert: Auf Werbung kann fast niemand verzichten.

Dies bedeutet, dass Sie mit Werbetreibenden verhandeln und mit ihnen zusammenarbeiten müssen, während Sie mit anderen Veröffentlichungen konkurrieren und drei Prozesse gleichzeitig verfolgen müssen:

  • damit Werbetreibende Ihre Zeitung als gutes Instrument zur Verbreitung von Informationen wahrnehmen und bereit sind, Sie zu bezahlen,
  • damit nicht zu viele Anzeigen in der Zeitung erscheinen und die Leser nicht an Attraktivität verlieren,
  • damit entsprach das thema werbemittel dem allgemeinen thema und „traf“ die zielgruppe.

Die Erfassung von Rückmeldungen und Statistiken sollte separat erfolgen, damit Sie dem Werbetreibenden nachweisen können, dass er sein Geld nicht verschwendet. Wenn Sie darüber nachdenken, wie Sie eine kostenlose Zeitung eröffnen sollen (es spielt keine Rolle, zu welchem ​​Zweck), benötigen Sie Werbung als Werbemaßnahme, da die angebliche Monetarisierung einer bestimmten Informationskampagne zu zufällig ist, um ernst genommen zu werden. Ohne finanzielle Unterstützung in Form von Zahlungen von Werbetreibenden wird die Herausgabe einer Zeitung unrentabel.

Informationswettbewerb: Den Teufelskreis durchbrechen

Das Schwierigste ist für eine Zeitung, die gerade im Informationsbereich aufgetaucht ist: Werbetreibende nehmen es nicht ernst, Leser wissen wenig darüber, wodurch die Einnahmen minimiert werden. Der einzige Weg, dies zu überwinden, besteht darin, eine eigene Werbekampagne zu starten, um für die Zeitung zu werben und sie anzukündigen.

Damit eine Zeitung Leser anspricht, muss sie nützlich sein. Wenn Sie eine solide Nische im Informationsraum besetzen möchten, stellen Sie sicher, dass das einzigartigste und gefragteste Material erzeugt wird. Denken Sie beispielsweise darüber nach, wie Sie Ihre Zeitungsanzeigen öffnen. Dies ist weit davon entfernt, was professionelle Journalisten normalerweise bei der Veröffentlichung einer Zeitung präsentieren, aber es ist wirklich relevant für Menschen.

Aber zuerst müssen Sie sich mit zwei anderen Problemen auseinandersetzen: der Untersuchung von Informationstrends (die für Menschen am interessantesten sind und die von anderen Veröffentlichungen am wenigsten „erforscht“ werden) und der Sammlung von Informationen (zum Beispiel der Organisation eines elektronischen oder telefonischen Dienstes für den Empfang von Anzeigen). Auf diese Weise können Sie Ihre eigene, regelmäßig aktualisierte Datenbank zum Drucken von Zeitungen mit Anzeigen erstellen.

Medien in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft

Wenn Sie dennoch möchten, dass Ihre Publikation ein bestimmtes Thema in Bezug auf Ereignisse enthält, die für Personen relevant sind, müssen Sie sich auf große Schwierigkeiten einstellen:

  1. Der Einstieg in diesen Bereich sollte erst nach der Ausarbeitung eines Geschäftsplans erfolgen, da das Projekt in den ersten Wochen oder Monaten Investitionen erfordert, die mit ziemlicher Sicherheit keinen Gewinn bringen. Stellen Sie sicher, dass Sie es sich leisten können.
  2. Machen Sie sich bereit für "Informationskriege", auch wenn Sie nicht wollen. Denken Sie daran, dass mehr oder weniger resonantes Material Unzufriedenheit hervorrufen kann und es schwierig ist, vorherzusagen, in welcher Form es ausgedrückt wird.
  3. Stellen Sie sicher, dass Sie immer frische Materialien haben. Dazu müssen Sie nicht nur die Medien registrieren, sondern auch eine juristische Person mit festem Personal gründen.

Es ist wichtig, professionelle Anstrengungen mit Marketingkalkulationen zu kombinieren, da eine thematische Veröffentlichung ein umfassendes Informations- und Marktprodukt ist, das gleichzeitig gefragt und verkauft werden muss. Denken Sie daran, dass die Reaktion der Leser immer nur teilweise vorhersehbar ist und der Rechenfehler hier viel höher ist als beim Verkauf von „materiellen“ Waren.

Persönlicher Gebrauch

Wenn Ihre finanziellen und persönlichen Fähigkeiten es Ihnen ermöglichen, in die Massenverteilung von Materialien zu investieren, dann bewerten Sie die Ratsamkeit der Eröffnung Ihrer eigenen Zeitung - in erster Linie im Hinblick auf die tatsächliche Effizienz, nicht auf das Ansehen. Es gibt zwei weitere rationale Möglichkeiten:

  1. Bezahlen Sie für die Platzierung der Materialien, die Sie für eine vorhandene Publikation benötigen.
  2. Wenn Sie es wirklich brauchen und wenn die Finanzen es erlauben, kaufen Sie eine bereits vorhandene Publikation.

Denken Sie daran, dass das Prestige im Informationsbereich nur von kurzer Dauer ist und Sie die Finanzen kompetent verwalten müssen, auch wenn Ihre Chancen wirklich groß sind.

Gründung einer juristischen Person und Einstellung von Personal

Die Organisation einer juristischen Person für die Herausgabe einer Zeitung ist nicht sehr kompliziert, insbesondere wenn Sie die Unterstützung eines qualifizierten Anwalts in Anspruch nehmen, der Ihnen erklärt, wie Sie bürokratische Verzögerungen vermeiden können. Verwenden Sie ein vereinfachtes Steuerschema für die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben - dies schützt Sie davor, Steuern auf unrentable Läufe zu zahlen.

Wenn Sie nicht daran denken, eine Zeitung für kostenlose Anzeigen zu eröffnen, sondern an eine umfassende Informationsveröffentlichung, dann benötigen Sie:

  • Hauptbuchhalter,
  • Herausgeber
  • Layout-Designer
  • Journalisten - von zwei oder mehr,
  • Fotografen
  • Kuriere zum Verteilen von Zeitungen.

Wenn dies erfolgreich ist, können Sie die Publikation erweitern und neue Kategorien hinzufügen. Sie benötigen dann neue Redakteure und Journalisten, insbesondere, wenn Sie Berichte und Interviews erstellen möchten. Wenn Ihre Zeitung Werbematerialien und Ankündigungen enthält, brauchen Sie keine Journalisten, Redakteure und Fotografen. Darüber hinaus besteht der optimale Schritt darin, regelmäßig einen professionellen Manager oder zu den Bedingungen des Outsourcings für die Marketingoptimierung des Projekts und die Materialentwicklung zu gewinnen.

Aussichten und geschätzte Amortisation

Die Kosten für eine Kopie beim Drucken in einer professionellen Druckerei können durchschnittlich 5 bis 10 Rubel bei einem relativ kleinen Volumen betragen. Die Kosten steigen mit zunehmender Seitenzahl und sinken mit zunehmender Auflage. Die durchschnittlichen Kosten für tausend Exemplare der Zeitung werden daher zwischen 5.000 und 10.000 Rubel liegen.

Die Transportkosten sind sehr unterschiedlich und die darin enthaltenen Gehaltskosten für Vollzeitbeschäftigte werden durch die Anzahl der Zeitungsveröffentlichungen pro Monat geteilt. Statistisch gesehen enthält eine Wochenzeitung über 15.000 Rubel an zusätzlichen Kosten. So wird die Veröffentlichung der tausendsten Ausgabe pro Woche von 20.000 Rubel gehen.

Der Großhandel zu einem Preis von 15 bis 20 Rubel bringt Ihnen 15.000 bis 20.000 Rubel. Um ein Plus zu erzielen, müssen Sie entweder den Verkaufspreis erhöhen oder die Werbetreibenden kontaktieren. Wenn Sie durchschnittlich einen Anzeigenblock auf zwei Seiten veröffentlichen, können Sie Ihr Einkommen verdoppeln und mit jeder Auflage einen Nettogewinn von 15.000 Rubel erzielen, dh von 60.000 Rubel pro Monat. Dies sind natürlich nur ungefähre Berechnungen, die auf statistischen Daten beruhen.

Daher kann die Veröffentlichung einer Zeitung nur für diejenigen als Unternehmen empfohlen werden, die bereit sind, an einem Projekt zu arbeiten, es unter Marketinggesichtspunkten zu optimieren und den Kontakt zu Werbetreibenden aufrechtzuerhalten. Andernfalls kann mit dem Höchstbetrag gerechnet werden, um die Ausgaben zu decken, wobei die Einnahmen gegen Null gehen, wenn nicht sogar gegen minus. Um ein erfolgreiches Medium zu schaffen, muss man sich eingehend mit dem Projekt auseinandersetzen - allein der Wunsch, eine Zeitung zu veröffentlichen, reicht eindeutig nicht aus.

Unabhängiges Geschäft

Wenn Sie sich für das Erstellen einer Zeitung interessieren, sollten Sie dieses Problem berücksichtigen. Zuerst müssen Sie Ihr Unternehmen registrieren. Danach sollten Sie sich einen geeigneten Raum überlegen. Wenn wir darüber reden, was es braucht, um eine Zeitung zu öffnen, sollten nur große Bereiche berücksichtigt werden. Für den Anfang können Sie sich auf eine Dreizimmerwohnung beschränken, die sich leicht in ein Büro verwandeln lässt.

Die Zeitung mit dem niedrigsten Budget benötigt mindestens drei Räume. Die Art der Räumlichkeiten sollte durchaus vorzeigbar sein, da im Laufe der Zeit Werbetreibende und Bürger, die lediglich eine Anzeige bei der Zeitung einreichen möchten, zur Redaktion kommen. Der beste Ort für die Lokalisierung kann sein, dass sich in der Nähe einer Bushaltestelle befindet.

Kein Personal überall

Wenn Sie ernsthaft darüber nachdenken, wie Sie eine Zeitung erstellen, sollten Sie verstehen, dass für ihre volle Funktionsfähigkeit eine beträchtliche Anzahl von Personen erforderlich ist. Sie benötigen zunächst einen Buchhalter (aber wenn der Geldumsatz steigt, kann sich diese Zahl ändern), Personalvermittler, deren Aufgabe es ist, Artikel und Anzeigen direkt zu werben.

Verzichten Sie nicht auf einen professionellen Designer. Zu seinen Aufgaben gehört die Erstellung von Werbe-Layouts, wenn der Werbetreibende nicht das erforderliche Material zur Verfügung stellt. Abhängig von der Periodizität der Zeitung, die Sie erstellen, benötigen Sie mindestens einen Layout-Designer, dh eine Person, deren Aufgabe es ist, ein Zeitungslayout zu erstellen. Außerdem müssen Sie zwei Werbeagenturen einstellen.

In Bezug auf das Erstellen einer Zeitung sollte beachtet werden, dass Mitarbeiter nicht ständig im Büro sind, da ihre Hauptaufgabe darin besteht, Anrufe zu tätigen und Besprechungen mit Kunden zu vereinbaren, um Anzeigen in Ihrer Publikation zu veröffentlichen. Natürlich werden die wichtigsten Arbeitnehmer in diesem Fall Journalisten sein. Für die Erstellung einer Wochenzeitschrift müssen Sie mindestens drei Fachkräfte in diesem Bereich einstellen.

Zeitungsinhalt

Wenn wir über das Erstellen einer Zeitung sprechen, ist es erwähnenswert, dass die übliche Veröffentlichung in einer Kleinstadt in der Regel nicht mehr als zweimal pro Woche veröffentlicht wird. So können Journalisten hochwertiges Material für die Veröffentlichung vorbereiten. Fast jede Zeitung kann in drei Teile unterteilt werden: einen Informationsblock, eine Ansage und eine Fernsehsendung. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Bedeutung einer Publikation durch ihren Inhalt bestimmt wird. Wenn der Leser eine Zeitung einmal kauft und keine interessanten Materialien darin findet, wird er sie nicht mehr kaufen.

Необходимо подготовиться к тому, что первое время объявления в газете вы будете размещать бесплатно, что позволит вам создать ее тело. Пока люди не узнают о том, что какое-то издание существует, они не станут подавать в него объявления.

Если говорить об информационных страницах, то большинство сведений можно получить без каких-то особых усилий. Strukturen wie die Steuerbehörden, die Polizei, das Notfallministerium und andere stellen Informationen völlig kostenlos zur Verfügung, da es für sie von Vorteil ist, wenn die Zeitung über ihre Aktivitäten spricht. In den meisten Veröffentlichungen machen Informationen von verschiedenen staatlichen Stellen 60 Prozent des Inhalts oder mehr aus.

Wenn Sie bereits Ideen für Zeitungen haben, sollten Sie über den Namen und das Logo der zukünftigen Publikation nachdenken. Es sind diese Attribute, die in den Köpfen der Leser verwurzelt werden. Wenn der Name nicht erfolgreich ist, kann er die Zeitung einfach ruinieren, selbst wenn die darin enthaltenen Materialien von sehr hoher Qualität sind. Sie sollten über das Image der Publikation nachdenken. Sehr schnell können Sie von den meisten Leuten ein gelbes Etikett erhalten, wenn Sie minderwertige oder fiktive Materialien veröffentlichen. Inhalte von außergewöhnlich hoher Qualität können zum Erfolg führen.

Wenn Sie darüber nachdenken, wie Sie Ihre eigene Zeitung erstellen können, müssen Sie zunächst die Hauptidee und das Format festlegen. Studien haben gezeigt, dass derzeit 35% der Leser regionale Wirtschaftspublikationen bevorzugen. Sie sollten jedoch das tatsächliche Kräfteverhältnis der Medien in der Stadt berücksichtigen, in der Sie Ihr Unternehmen organisieren.

Betrachten wir die Frage, wie eine Zeitung herausgegeben werden soll, so ist anzumerken, dass bei Bedarf Fachpublikationen zu bestimmten Themen (Finanzen, Bauwesen usw.) erstellt werden können. Wenn der Lesermarkt bereits mit ernsthaften Projekten überlastet ist, können Sie versuchen, eine unterhaltsame Zeitung zu produzieren. Hierbei ist es wichtig, die Rentabilität zu berücksichtigen, da sich eine Unternehmensveröffentlichung für 7-12 Monate amortisieren kann, während eine Unterhaltungsveröffentlichung hierfür möglicherweise drei Jahre benötigt.

Die Publikation sollte bei potenziellen Lesern gefragt sein und auch für Werbetreibende attraktiv werden. Erfolgreicher Wettbewerb und erfolgreiche Entwicklung erfordern erhebliche finanzielle Investitionen, viel Zeit und Mühe. All dies wird sich nur unter der Voraussetzung einer ernsthaften Geschäftsbeziehung auszahlen. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Geschäftsplan für eine Werbezeitung zu erstellen.

Erste Schritte

Sie haben sich also entschlossen, eine regionale Fachzeitschrift zu erstellen. Manager und Geschäftsleute können Ihre wichtigsten potenziellen Leser werden. Es ist erforderlich, das Veröffentlichungsvolumen, die Auflagenhöhe und die Veröffentlichungshäufigkeit zu bestimmen und dann zu entscheiden, ob Anträge veröffentlicht werden. Anschließend können Sie mit der Gestaltung der Zeitung fortfahren.

Dabei sollte die Aufteilung in Abschnitte berücksichtigt werden: Nachrichtenabschnitt, Expertenmeinungen, Neues im Leben der Stadt, Rückblick auf öffentliche Veranstaltungen, Humor und mehr. Nachdem alle Probleme in Bezug auf Personal, Räumlichkeiten und andere Details gelöst sind, sollten Sie sich für die Druckerei entscheiden, in der die Zeitung ausgegeben wird.

Finanzen: Aufwendungen und Erträge

Auch wenn Sie einen Geschäftsplan für eine Werbezeitung erstellen, sollten Sie alle Punkte berücksichtigen. Die ersten Mittel werden für den Kauf der notwendigen Papier- und Druckdienstleistungen ausgegeben. Die Druckkosten hängen von der Anzahl der Exemplare, der Farbe, dem Veröffentlichungsformat, der Verfügbarkeit der Verbindungselemente und der Anzahl der Seiten ab.

Es lohnt sich, sich an einen Moment zu erinnern, in dem möglicherweise gedruckte Zeitungen geheiratet werden. Vergessen Sie außerdem nicht die Kosten für den Vertrieb von Produkten sowie die Dienste von Nachrichtenagenturen, die Sie auf jeden Fall benötigen.

Wie in jedem anderen Geschäft müssen Sie für eine Werbezeitung Reportern Lizenzgebühren zahlen. In der Regel hängt die Höhe der Zahlung von der Erfahrung der Mitarbeiter, der Größe Ihrer Publikation und auch von der Region ab, in der Sie sich befinden. Wenn es um die Provinz geht, ist das Anfängerhonorar um ein Vielfaches niedriger als das seines Kollegen in der Hauptstadt. Zu diesem Aufwand kommen noch das Gehalt aller anderen Mitarbeiter sowie die Sachkosten hinzu.

Sie benötigen spezielle Software. Und es gibt nur eine Empfehlung: Es sollte lizenziert werden. In diesem Fall müssen Sie eine beträchtliche Menge Geld bezahlen, aber dies garantiert Ihnen in Zukunft die Sicherheit.

Geschätztes Einkommen

Wenn wir darüber reden, wie man eine Zeitung erstellt, ist es notwendig, einen solchen Moment als Einkommen zu erwähnen. In der Regel ist dies der Gewinn aus dem Verkauf von Auflagen sowie aus der Werbefläche der Publikation selbst. Sie können Einnahmen aus der Anmietung der Strip-Nummern einer bestimmten Organisation erzielen.

Mit der Zeit wird die Anzahl der Anzeigenflächen stetig zunehmen, was zu noch höheren Gewinnen führen wird. Eine ausreichend effektive Lösung wäre, Sponsoren oder finanzielle Unterstützung an regionale Behörden zu binden, die möglicherweise an der Veröffentlichung Ihrer Zeitung interessiert sind.

Sehen Sie sich das Video an: 30 Wege eine Flasche zu offnen! (Dezember 2022).

Pin
Send
Share
Send
Send