Hilfreiche Ratschläge

Gesichtsrötung - Ursachen und Behandlung, wie Hautrötungen beseitigt werden können

Hautrötungen sind ein häufiges Symptom in der Dermatologie. Es tritt vor dem Hintergrund vorübergehender Funktionsstörungen oder schwerer Erkrankungen auf. In der Medizin werden rote Flecken auf der Haut als Erythem bezeichnet. Dieses Phänomen geht mit einer Entzündung und Ausdehnung der subkutanen Kapillaren einher. Sie können sich in der Klinik des MDMT einer Behandlung gegen Hautrötungen, Erkrankungen und Verletzungen unterziehen, die diese hervorrufen.

Gesichtsrötung

Gesichtsrötung oder Hyperämie sind aus ästhetischer Sicht immer unangenehm. Sie äußern sich häufig an den Flügeln der Nase und des Rückens sowie an den Wangen und am Kinn. Eine Stirnhyperämie betrifft signifikant weniger. Gesichtshyperämie - dieser Name stammt aus dem Griechischen und setzt sich aus den beiden obigen Wörtern „haima“ - Blut und „hyper“ - zusammen. Rötungen der Gesichtshaut sind mit verschiedenen Gründen verbunden. Manchmal tritt Rötung im Gesicht auf, wenn mehrere äußere Faktoren zusammenwirken.

Ursachen für Gesichtsrötung

Die Ursachen der Hyperämie sind mit einer Überfüllung eines Organs mit einer übermäßigen Blutmenge verbunden. Eine Reihe von Faktoren tragen zu diesem Phänomen bei, beispielsweise eine Erhöhung der Anfälligkeit von Blutgefäßen gegenüber verschiedenen Einflüssen, der Einfluss bakterieller Krankheitserreger und die Zersetzung unter dem Einfluss von Geweben. Von großer Bedeutung ist der emotionale Zustand eines Menschen.

Eine Hyperämie tritt hauptsächlich im Gesicht auf, da sich in der Haut ein verzweigtes Netzwerk von erweiterten Blutgefäßen befindet. Dies führt dazu, dass dieses Problem, wenn es lange anhält, die Haut zu verdicken droht, was wiederum zu hellroter Akne im Gesicht führt. Die Hyperämie im Gesicht geht auf eine Gefäßerkrankung zurück, die mit altersbedingten Veränderungen im Körper einhergeht, vor allem bei Frauen nach dem 35. Lebensjahr.

Eine dauerhafte Gesichtsrötung kann auch durch Allergien oder Hautkrankheiten auftreten. Wenn die Hyperämie auch nach der Einnahme von Spezialmedikamenten nicht lange verschwindet, ist in diesem Fall ein Anruf beim Dermatologen die beste Lösung. Eine Hyperämie des Gesichts trägt zu einer Reihe von Krankheiten bei:

  • Magen-Darm-Probleme
  • weibliche Krankheiten
  • die Anwesenheit von Würmern,
  • Probleme mit endokrinen Drüsen,
  • laufende Nase und andere Erkrankungen des Nasopharynx.

Die Ursache für Rötungen der Gesichtshaut kann auch ein längerer Kontakt mit Wärmequellen wie einem Ofen sein.

Symptome einer Hauthypermie manifestieren sich in der Erweiterung der Arterien. Gleichzeitig ist das Gesicht mit Blut gefüllt und wirkt sehr rot. Tatsächlich deuten die Symptome darauf hin, dass die Stoffwechselprozesse zunehmen, was bedeutet, dass die Erholung bald kommen wird. Die beste Vorbeugung gegen Hypermie ist die künstliche Induktion. Hierfür können Banken oder Senfpflaster verwendet werden. Denken Sie daran, dass Sie im Falle einer Hauthyperämie keine Dampfbäder, Paraffinmasken oder Hautmassagen durchführen sollten.

Faktoren, die die Rötung beeinflussen

Die Hauptfaktoren sind:

  • Kreislaufprobleme
  • Tachykardie
  • Bluthochdruck
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems,
  • allergische Reaktion auf Kosmetika,
  • Erweiterung von Blutgefäßen, zum Beispiel durch Alkoholkonsum,
  • Stress
  • Hautkrankheiten
  • Missbrauch schälen
  • unsachgemäße Pflege
  • Vererbung
  • Medikamente einnehmen
  • Exposition gegenüber Sonnenlicht.

Allgemeine Empfehlungen zur Rötungskontrolle

Wenn sich die Farbe des Gesichts geändert hat, kann dies schnell genug behoben werden, wenn der Grund unerheblich ist. Die wichtigsten Empfehlungen in solchen Situationen sind:

  • Kontrolle über Emotionen - Sie können ein Beruhigungsmittel trinken, zum Beispiel Tinktur aus Baldrian,
  • Ernährungsumstellung - scharfe Speisen und Gewürze sollten ausgeschlossen werden,
  • Trinken Sie keinen Alkohol, der zur Erweiterung der Blutgefäße beiträgt.
  • Rauchen verboten,
  • drogen ersetzen
  • Verwenden Sie keine abgelaufenen Kosmetika
  • auf Allergene getestet werden,
  • nimm Vitamine
  • den Körper temperieren und die Immunität stärken,
  • das Solarium nicht benutzen,
  • Verwenden Sie keine Paraffinmasken,
  • Massage ablehnen.

Wie wird man Rötungen im Gesicht los?

Für eine vollständige und langfristige Beseitigung von Rötungen müssen Sie möglicherweise einen Dermatologen, Gastroenterologen, Allergologen und Kosmetiker konsultieren. Die wichtigsten Methoden zur Bekämpfung von Rötungen sind:

  • Prozeduren im Schönheitssalon,
  • beruhigende Masken und Cremes,
  • Volksheilmittel zu Hause.

Professionelle Methoden für Gesichtsrötung

Die Möglichkeiten der modernen Kosmetik sind nicht begrenzt. Es kann viele Hautprobleme lösen, einschließlich Rötungen. Beliebte Methoden in Schönheitssalons und medizinischen Einrichtungen sind:

  1. Durch chemisches Oberflächenpeeling wird die Haut regeneriert und die geschädigte Epidermisschicht entfernt.
  2. Elektrokoagulation - Das Verfahren basiert auf der Wirkung eines elektrischen Schlags auf die Hautbereiche mit Defekten.
  3. Laserbehandlung, bei der Gefäße, die Rötungen verursachen, kauterisiert werden.
  4. Ultraschallreinigung für tiefe Hautschichten.
  5. Kryomassage.
  6. Mechanische Reinigung
  7. Professionelle Masken.

Volksheilmittel gegen Rötungen im Gesicht zu Hause

Die Behandlung von Hautrötungen zu Hause ist länger als die von Schönheitssalons angebotenen Verfahren. Es ist möglich, gute Ergebnisse bei der Beseitigung der Krankheit zu erzielen, wenn keine schwerwiegenden entzündlichen Prozesse vorliegen. Die traditionelle Medizin umfasst die folgenden Methoden:

  • Masken, beruhigende Lotionen,
  • medizinische Abkochungen.

Gesichtsrötungsmasken

Hausgemachte Masken entfernen Rötungen, Schalen und Mitesserspuren. Die Verwendung von Masken verbessert die Durchblutung und lindert gereizte Haut. Um das gewünschte Ergebnis zu erzielen, müssen die Masken mindestens 25 Minuten lang angewendet werden. Dann müssen Sie die Reste des Produkts mit einem Wattestäbchen abwischen und Ihr Gesicht mit warmem Wasser waschen. Es wird empfohlen, Masken für mindestens 14 Tage zu verwenden, damit ihre Wirkung wirksam ist.

  • Haferflockenmaske. Gießen Sie 2 EL. Getreide 6 EL heißes Wasser, 20 Minuten ziehen lassen, dann mischen. Es ist besser, die Mischung mit einer dicken Schicht auf das Gesicht aufzutragen.
  • Kefir-Quark-Maske. 2 EL Gießen Sie fettreichen Hüttenkäse mit Kefir und mischen Sie gründlich, bis die Creme fest ist. Anstelle von Kefir können Sie saure Sahne verwenden, wenn der Hauttyp trocken ist oder Rötungen das Ergebnis eines Peelings sind.
  • Topfen- und Karottenmaske. Mahlen Sie die Karotten. Mischen und auf das Gesicht auftragen.
  • Gurkenmaske. Die Gurke fein reiben und auf das Gesicht auftragen.
  • Maske aus Kartoffeln. Kartoffeln können gekocht oder roh verwendet werden. Es sollte gehackt und Saft gepresst werden.
  • Bananenmaske. Die Banane zerdrücken und auf das Gesicht auftragen.
  • Saure Sahne Maske mit Honig. Honig enthält viele Vitamine und Mineralien, und Sauerrahm entfernt wirksam Rötungen bei trockener Haut durch Peeling.
  • Maske aus Eiern und Aloe. Diese Maske beseitigt perfekt Entzündungen und beseitigt Rötungen.

Ein gesundes Hautbild zu haben und das Problem der Hautrötung für immer zu vergessen, hilft dabei, Ihre Gesundheit, Ihren guten Schlaf, die richtige Ernährung und die Verwendung hochwertiger Kosmetika zu kontrollieren.

Fragen und Antworten

Frage: Hallo! Meine Tochter ist 9 Jahre alt. Kam aus der Schule - Schwellung und Rötung in der Nähe der Nase mit einer leichten Schwellung. Wir wandten uns an den Spezialisten für Infektionskrankheiten - sie waren allergisch, hatten dies aber zuvor noch nicht erlebt. Suprastin wurde in Injektionen 1 Mal pro Tag, Aktivkohle 2 Tab 3 Mal pro Tag und Cetirizin 1 Tab in der Nacht verschrieben. Die Schwellungen ließen nach, aber nach der Injektion traten eine Rötung der Wangen und ein leichter Juckreiz auf. Nach 3 Stunden klingt es ab. Danke.

Antwort: Verwenden Sie anstelle von Aktivkohle für 1 EL Enterosgel. 3-mal täglich 2 Stunden nach dem Essen löffeln und es ist ratsam, mindestens einmal Hormone (Prednison) zu injizieren.

Frage: Hallo. Es ist nicht möglich, das Haus zu verlassen, bei der geringsten Erregung auf den Wangen tritt eine Rötung der Haut auf, bis zur Farbe Burgund, wenn auch in einem heißen Raum die Wangen sehr rot werden. Wenn Sie etwas wissen, sagen Sie mir bitte, wie es behandelt wird und ob es überhaupt behandelt wird?!

Antwort: Hallo! Ich rate Ihnen, zu einem Termin bei einem Hautarzt oder einer Kosmetikerin zu gehen, damit der Arzt die Rötung untersuchen und feststellen kann, ob sie normal ist oder eine Behandlung erforderlich ist.

Frage: Mein Gesicht ist nicht immer rot, sondern nur, wenn ich mir Sorgen um einen Anlass mache. Oder bei körperlicher Anstrengung. Wenn ich den ganzen Tag zu Hause sitze, ist mein Gesicht normal. In der Sonne gibt es starke Rötungen der Haut. Übrigens sind meine Handflächen sogar rötlich. Zuvor brannten und erröteten die Fingerspitzen. Ich dachte, es wäre aus den Wechseljahren. Ich vsd sehr gequält.

Antwort: Die von Ihnen beschriebenen Gefäßreaktionen hängen nicht mit Hautproblemen zusammen, sondern mit den Wechseljahren. Und leider helfen Ihnen in diesem Fall meine Empfehlungen nicht weiter. Sie müssen einen Gynäkologen konsultieren - einen Endokrinologen für die Auswahl von Mitteln, die die Manifestation von Wechseljahrsveränderungen erleichtern. Gesundheit.

Frage: Hallo! Ich habe ein Problem - Hautrötungen auf meinen Wangen, oft mit und ohne Grund, wenn mich alle ansehen oder besorgt sind oder wenn ich Berichte lese. Welche Medikamente gibt es bitte sagen Sie mir?

Antwort: Leider gibt es keine Medikamente, die bei der Bewältigung dieses Problems helfen könnten. Es hängt mit der Arbeit des autonomen Nervensystems zusammen. Vielleicht die Verwendung von geringen Dosen von Beruhigungsmitteln, um den Zustand zu lindern und Angstzustände sowie Hyperämie zu reduzieren. Es wird empfohlen, einen Arzt mit einem Neurologen zu konsultieren, um genauere Empfehlungen zu erhalten.

Ursachen der Rötung

Rötungen können an einer Stelle lokalisiert sein oder sich durch mehrere Stellen an verschiedenen Stellen der Haut manifestieren. Sie werden aus folgenden Gründen verursacht:

  • die Verwendung von Allergenprodukten
  • unsachgemäße Hautpflege
  • erhöhte nervöse Reizbarkeit,
  • Allergien jeglicher Herkunft,
  • endokrine Störungen,
  • sexuell übertragbare Krankheiten
  • Virus-, Bakterien- oder Pilzinfektionen,
  • Überhitzung
  • Unterkühlung
  • Überempfindlichkeit von Blutgefäßen,
  • Hautkrankheiten
  • die Verwendung bestimmter Medikamente
  • Insektenstiche
  • Verbrennungen
  • Stress
  • altersbedingte Veränderungen
  • erbliche Veranlagung
  • Exposition gegenüber Chemikalien.

Hautreizungen und Hautausschläge können Symptome von Psoriasis, Mastitis, Brustkrebs und Dermatitis sein.

Bei Kindern tritt häufig eine Rötung auf, da ihre Hautdicke geringer ist als bei Erwachsenen. Bei Neugeborenen sind sie am Gesäß, am Anus und in der Leiste lokalisiert. Hautreizungen treten aufgrund erhöhter Feuchtigkeit und Reibung an diesen Stellen auf. Es kann mit Babycreme oder mit einem trocknenden Puder kuriert werden.

Die Ursache für Hautrötungen bei einem Kind kann eine allergische Diathese sein. Dann werden seine Wangen purpurrot, ein Ausschlag erscheint am Hals und hinter den Ohren. Es wird empfohlen, dass eine stillende Mutter eine spezielle Diät einhält, die Allergenprodukte ausschließt.

Wenn die Haut an Gesicht, Hals und Brust eines Mannes gerötet ist, kann Alkohol die Ursache für das Phänomen sein. Dies ist auf die gefäßerweiternde Wirkung von Ethanol zurückzuführen. Bei häufigem Konsum von alkoholischen Getränken kann es über mehrere Jahre zu dauerhaften Hautreizungen kommen.

Rötungen bei Frauen können Angst oder Furcht signalisieren. Dieses Phänomen ist charakteristisch für emotionale Individuen. Wenn eine Frau zwischen 45 und 55 Jahre alt ist, ist eine Hautrötung eines der ersten Symptome der Menopause. Es wird durch hormonelle Veränderungen im Körper verursacht. Das Gesicht, der Hals und die Brust sind gerötet, die Frau ist besorgt über vermehrtes Schwitzen, Tachykardie und ein Gefühl von Hitze. Die Dauer dieses Zustands beträgt 2 bis 5 Jahre.

Rötungssymptome

Hautrötungen gehen mit folgenden Symptomen einher:

  • ein Ausschlag am Körper
  • Entzündung der Haut,
  • Schwellung
  • juckende Haut
  • erhöhte Gewebetemperatur an der Stelle der Rötung,
  • Beschleunigung des Blutflusses in den Gefäßen,
  • Reduktion von Sauerstoff in Venen und Arterien,
  • schnelles Atmen
  • Blutung
  • erhöhte Herzfrequenz
  • Hemmung der Arbeit der inneren Organe und Systeme.

Juckende Haut, Schwellungen und Rötungen können ein Zeichen für Krätze oder das Ergebnis eines Insektenstichs sein. Durch intensives Kämmen kommt es im betroffenen Bereich zu Verbrennungen und zu deutlichen Rötungen.

Diagnosemethoden

Der Arzt führt eine gründliche Untersuchung durch und bewertet den Zustand der menschlichen Haut. Zur Bestätigung der Diagnose wird in der Klinik eine allgemeine und biochemische Blutuntersuchung vorgeschrieben, ein Abkratzen von der Hautoberfläche vorgenommen und unter dem Mikroskop untersucht. Die Diagnose von Rötungen aufgrund von Hautreizungen und Überempfindlichkeit wird häufig mit einem Chronometer durchgeführt. Wenn Sie eine Allergie vermuten, ist ein Allergietest erforderlich. Wenn Rötung durch eine Infektion verursacht wird, wird die Person für Serologie, PCR und andere Studien überwiesen.

Im Netzwerk der medizinischen Zentren des MDMT werden folgende Untersuchungsmethoden eingesetzt, um die Ursachen von Hautrötungen zu diagnostizieren:

Arten von roten Flecken

Rote Flecken auf der Haut treten bei Menschen verschiedener Altersgruppen auf, einschließlich Säuglingen. Hautausschläge zeichnen sich durch eine große Vielfalt aus. Sie variieren in der Regel nicht nur in Größe und Form, sondern auch im Schatten. Es hängt alles von der Ursache ihres Auftretens ab. In jedem Fall können scheinbar harmlose Stellen nicht ignoriert werden.

Bedingt rote Hautausschläge am Körper können in folgende Typen eingeteilt werden:

  • flach und konvex
  • weinend und trocken
  • geschwollen und entzündet
  • vage und klar
  • glatt und rau
  • juckend und unangenehm
  • purpurrot oder rötlich.
Die Lokalisierung von roten Flecken ist ebenfalls vielfältig. Am häufigsten treten sie an Armen und Beinen, am Rücken, am Hals, an der Brust und im Gesicht auf, seltener an den Genitalien. Abhängig von der Position der Flecken und ihrem Erscheinungsbild kann der Fachmann das Symptom der jeweiligen Erkrankung verstehen.

Ursachen von roten Hautausschlägen

Das Auftreten roter Flecken auf der Haut macht viele in Panik. Und nicht umsonst, denn sie sind ein Symptom vieler Krankheiten. Einige von ihnen stellen keine Bedrohung dar, während andere zu einer schwerwiegenden Funktionsstörung des Körpers führen können, wenn Sie die Behandlung verzögern. Am häufigsten deuten rote Flecken auf die Entwicklung von Haut- oder Infektionskrankheiten hin, seltener auf psychische Erkrankungen.

Es gibt verschiedene Faktoren, die das Auftreten von Hautausschlägen hervorrufen können:

  • allergische Reaktionen
  • Infektionskrankheiten
  • Pathologien des Herzens und der Blutgefäße,
  • dermatologische Erkrankungen
  • Autoimmunerkrankungen
  • parasitäre und bakterielle Infektionen,
  • häufige Belastungen
  • Aufregung
  • Insektenstiche.

In einigen Fällen sind rote Flecken die Folge von Mangelernährung.

Wann zum Arzt gehen

Bei schweren Hautausschlägen wird nicht empfohlen, die Reise zu einem Spezialisten zu verschieben. Das Ignorieren kann die Krankheit verschlimmern oder zur Ausbreitung des Prozesses führen, wenn eine schwerwiegende Pathologie vorliegt.

Wenn einzelne kleine Flecken auftreten, können Sie einen Arztbesuch verschieben. Dermatologen empfehlen, solche Hautausschläge zuerst zu beobachten. Wenn keine Tendenz besteht, innerhalb von zwei bis drei Tagen zu verschwinden, insbesondere wenn sich das Erscheinungsbild ändert, ist eine Fachberatung erforderlich.

Suchen Sie sofort einen Arzt auf, wenn Sie die folgenden Symptome haben:

  • starker Juckreiz im Bereich der Läsionen,
  • Peeling auf der Oberfläche der Flecken,
  • weinen
  • schnelle Zunahme der Größe,
  • Schmerz mit Druck und Palpation,
  • Schwellung
  • entzündlicher Prozess.

Welche Krankheiten verursachen am häufigsten rote Flecken?

Am häufigsten treten rote Flecken als äußerliche Manifestation einer Allergie auf. Ausschläge haben eine andere Größe und Form. Oft sind sie von Schwellung und Juckreiz begleitet. Vielleicht das Auftreten eines allgemeinen Unwohlseins in Form von Schwäche und Schüttelfrost. Bei kleinen Kindern werden häufig allergische Hautausschläge beobachtet. Flecken entstehen nach der Verwendung bestimmter Produkte oder Medikamente, die Verwendung von Kosmetika. Manchmal können Hautausschläge zu niedrigen Temperaturen führen. In diesem Fall handelt es sich um die sogenannte Erkältungsallergie.

Das Erythem ist durch eine Hautrötung gekennzeichnet, die nach Erweiterung des Kapillarnetzwerks und Aktivierung der Durchblutung auftritt. Oft ist dies eine Art Hautreaktion auf emotionale Erregung oder körperliche Überlastung. Erytheme werden nach einigen kosmetischen Eingriffen wie Masken und Massagen beobachtet. In diesem Fall sind die roten Flecken relativ groß, aber sie vergehen schnell und erfordern keine Behandlung.

Das Auftreten eines anhaltenden Erythems des Gesichts sollte jedoch alarmieren. Es ist gekennzeichnet durch Flecken, die Prellungen oder Blutergüsse ähneln. Anhaltendes Erythem kann zu Rosacea-Komplikationen führen. Es wird daher empfohlen, einen Dermatologen zu konsultieren.

Ringworm

In der Dermatologie ist es als "Mikrosporie" bekannt. Dies ist eine ansteckende Krankheit pilzlichen Ursprungs. Sein Erreger ist ein Schimmelpilz der Gattung Microsporum, der im Stratum corneum der Epidermis parasitiert. Bei dieser Pathologie haben rote Flecken eine abgerundete Form mit einem helleren Zentrum. Am häufigsten treten an Kopf und Gliedmaßen auf.

Zhibera rosa Flechte

Die Krankheit ist auch als Roseola flaky bekannt. Tritt häufiger im Frühling und Herbst auf, wenn der Körper normalerweise geschwächt ist. Die Pathologie ist durch rosa, himbeerfarbene und rote Flecken mit einem Durchmesser von 3 bis 5 cm gekennzeichnet. Äußerlich ähneln sie Plaques.Normalerweise erscheinen kleinere während der Woche in der Nähe des ersten Spots. Die Ursachen für den Entzug von Giber sind mit einer Abnahme der Immunität und Aktivität der Herpesvirus-Familie im Körper verbunden.

Die Leute nennen es eine weinende Flechte. Im Anfangsstadium ist es durch das Auftreten von Hautausschlägen von hellroter Farbe gekennzeichnet, die jucken können. Später bilden sich weinende Blasen, ähnlich wie bei Tautropfen. Sie öffnen sich schnell unter Bildung einer punktuellen Erosion, die starken Schalen und Krusten Platz macht.

Helminthiasis

Parasiten setzen im Laufe ihres Lebens im menschlichen Körper giftige Substanzen frei, auf die die Haut in Form roter Flecken reagiert. Ihr Aussehen kann je nach Vergiftungsgrad variieren. Im Anfangsstadium der Helmintheninvasion werden kleine Hautausschläge beobachtet, die von starkem Juckreiz begleitet werden. Später verwandeln sich Flecken in eitrige Furunkel.

Photodermatitis

Es gilt als eine der häufigsten dermatologischen Erkrankungen. Psoriasis hat einen autoimmunen Ursprung. Vor seinem Hintergrund erscheinen kleine blassrote Knötchenflecken mit einer glatten glänzenden Oberfläche. Nach einigen Tagen sind die Hautausschläge mit silberweißen Schuppen bedeckt. Bald wachsen sie und verschmelzen zu Plaques unterschiedlicher Größe.

So behandeln Sie rote Flecken

Die Behandlung hängt ausschließlich von der Ursache des Ausschlags ab und ist daher nur bei einer kompetenten und rechtzeitigen Diagnose wirksam, die ohne die Hilfe eines Arztes fast unmöglich ist. Selbstmedikation kann die Situation verschlimmern und den Krankheitsverlauf chronisch machen.

Die Dosierung und Häufigkeit der Einnahme von Medikamenten sollte vom Arzt festgelegt werden.

Bei roten Flecken, die auf eine allergische Reaktion zurückzuführen sind, kommt es bei der Therapie in der Regel auf die Einnahme von Antihistaminika (Suprastin, Tavegil, Loratadin, Parlazin) und in schweren Fällen auf systemische Hormone an. Die Identifizierung eines Allergens ist wichtig, um in Zukunft den Kontakt damit zu verhindern.

Allergische Dermatosen gehen häufig mit einer Störung der Magen-Darm-Funktion, Erkrankungen der Gallenblase und der Leber einher. In diesen Fällen werden Medikamente verschrieben, die die Funktion der Verdauungsorgane verbessern, einschließlich solcher, die Laktobazillen und Bifidobakterien enthalten. Phytotherapeutika können in Kräuterpräparate auf der Basis von Kamillenblüten, Hagebutten und Maisnarben eingenommen werden.

Wenn rote Flecken auf Infektionskrankheiten wie Masern, Windpocken und Scharlach zurückzuführen sind, verschreibt der Arzt Antipyretika (Aspirin, Nurofen, Teraflu, Paracetamol) und Antihistaminika. Um den Juckreiz loszuwerden, werden örtliche Heilmittel verschrieben - verschiedene Salben und Cremes, Phytovannas mit Schöllkraut, Johanniskraut oder Brennnesselgras. Vielleicht die Verwendung von Volksheilmitteln. Um Juckreiz zu lindern, sind Lotionen und Kompressen mit Aufguss von Salbei, Kamille, Gurkensaft und Abkochung von Eichenrinde wirksam.

Die Behandlung einer ansteckenden Krankheit wie des Ringwurms erfordert eine systemische Therapie. Antimykotika werden sowohl zur äußerlichen Anwendung als auch zur oralen Verabreichung verschrieben (Lamisil, Nizoral, Travocort, Clotrimazol, Griseofulvin). Vielleicht die Verwendung von Schwefelsalicylsäure oder Schwefelsalbe Salbe, 3% Salicylsäure. Eine Vitamintherapie, Immunmodulatoren und Angioprotektoren sind ebenfalls indiziert. Letzteres verbessert die Mikrozirkulation. Dazu gehören Curantil, Trental, Vasonit.

Die Behandlung von Flecken vor dem Hintergrund einer helminthischen Invasion erfordert in erster Linie den obligatorischen Einsatz von Antiparasitika. Es können Antihistaminika und Enterosorbentien (Aktivkohle, Lactofiltrum, Enterosgel, Polysorb) verwendet werden.

Rosa Flechten erfordern eine ausreichend lange Therapie. Seine Behandlung ist jedoch immer noch kontrovers. Einige Ärzte glauben, dass die Flechte von Zhiber von selbst vergeht, wenn die Immunität gestärkt wird. Andere halten die Entscheidung für richtig, dem Körper medizinische Hilfe zu leisten, damit die Krankheit 3-6 Monate lang nicht anhält. In diesem Fall umfasst das Behandlungsschema Antibiotika, antivirale und Antihistaminika, hormonelle Salben mit entzündungshemmender Wirkung.

Während der Behandlung sind die Wasservorgänge begrenzt, da sie zur Ausbreitung von Flechtenflecken im ganzen Körper führen können. Dies wird durch die Verwendung von Gelen und Seifen erleichtert, die die Haut stark austrocknen. Bei rosa Flechten ist es besonders gefährlich, sich in ein heißes Bad zu legen, zu dämpfen, in der offenen Sonne zu bleiben und den Pool zu besuchen. Wenn nötig, duschen.