Hilfreiche Ratschläge

In unbequemen Schuhen tanzen

Pin
Send
Share
Send
Send


Wenn mit Gesellschaftstanzkleidung alles mehr oder weniger einfach ist - sich so bequem, ästhetisch und ordentlich wie möglich zu kleiden -, wirft die Wahl der Schuhe für den Unterricht in der Regel viele Fragen auf.

Fast alle Anfänger kommen mit allem in den ersten Unterricht. Die beliebtesten Optionen: Sportschuhe mit Gummisohle, normale Freizeit- oder "formelle" Schuhe (Partner), Sommersandalen oder Schuhe (Partner), Tschechen. Einige mutige Mädchen kommen sogar in Stöckelschuhen.

Anfänger, die sich nicht vor den ersten Rückschlägen und ihrer eigenen Unbeholfenheit fürchten, werden sich irgendwann bewusst, dass mit Schuhen etwas getan werden muss: rutschig / heiß / nicht rutschig / unbequem in Alltags- / Sportschuhen ... und im Allgemeinen für alle anständigen Tänzer Es gibt Tanzschuhe.

Tanzschuhe werden in speziellen Tanzgeschäften und bei Tanzwettbewerben verkauft. Es gibt mehr Auswahl in den Läden und die Preise sind normalerweise etwas niedriger, so dass es sinnvoll ist, Schuhe im Laden zu kaufen. Schuhe sind unterteilt in Schuhe für den europäischen Standard, das lateinamerikanische Programm, den Wettbewerb, das Training ... mehr dazu in einem separaten Artikel

Lassen Sie uns diskutieren, wie sich die Tanzschuhe von denen unterscheiden, die in normalen Schuhgeschäften verkauft werden. Warum ist es teurer als Freizeitschuhe? Und warum brauchen Sie das überhaupt?

Sole Tanzschuhe sind so konstruiert, dass sie sich auf dem Boden bewegen, die Sohle ist also dünn und aus Leder oder Wildleder. Dank dessen kann sich die Sohle leicht biegen, was es dem Tänzer ermöglicht, aktiv mit seinem Fuß im Tanz zu arbeiten, am Zeh zu ziehen und so weiter. Tanzschuhe können in zwei Hälften gebogen werden - und es wird sich dadurch nicht verschlechtern. Diese Beweglichkeit ist durch die Kurzbogenstütze möglich.

Eine Fußgewölbestütze ist eine Platte, die sich von der Ferse bis zur Fußmitte unter der Schuhsohle befindet. Es wird benötigt, um die Form des Fußes beizubehalten und die Ferse relativ zur Sohle zu fixieren. Wenn die Sohle dick ist, wird die Fußgewölbestütze nicht benötigt. In alltäglichen Schuhen ist die Fußgewölbestütze normalerweise lang, die Sohle solcher Schuhe ist steif.


Tanzschuhe geben dem Tänzer dank der Echtledersohle eine optimale Bodenhaftung. Während des Tanzes müssen Sie ruhig auf dem Boden bleiben (dh nicht verrutschen, sich auf dem Boden ausruhen, die Füße schieben) und gleichzeitig leicht verrutschen, damit Sie in den Tänzen des europäischen Programms problemlos Drehungen, Torsionen und sanfte Gleitschritte ausführen können. Freizeitschuhe haben entweder eine Gummisohle, die überhaupt NICHT verrutscht (natürlich, wer Turnschuhe anziehen muss!), Oder ein Kunststoff / hartes Leder, das SEHR hart gleitet und dem Tänzer viele scharfe und unerwartete Eindrücke verleiht. Das Parkett wird in der Regel mit Paraffin bestreut, das sehr ungleichmäßig (oder gar nicht!) Auf den Sohlen von Alltagsschuhen haftet: Die Ferse gleitet, die Zehen kleben, es gibt kein Gleichgewicht. Extrem!

Der Reibungskoeffizient von Schuhen hängt vom Parkett (aus welchem ​​Holz), vom Lack (wie oft lackiert, welche, die Lackschicht) und von der Substanz ab, mit der das Parkett zur besseren Haftung auf dem Boden (oft Paraffin) bestreut wird. Derzeit produzieren und verkaufen produzierende Unternehmen im Ausland Tanzlinoleum mit unterschiedlichen Reibungskoeffizienten, das für Gesellschaftstanz, modernes Ballett, Jazzballett und andere moderne Tanzstile entwickelt wurde. Große Tanzflächen (und fast alle Theaterbühnen) haben einen bestimmten Neigungswinkel des Bodens. Die Tanzfläche sollte in der Mitte höher und an den Rändern tiefer sein. Daher wählen lateinamerikanische Paare oft eine von zwei Möglichkeiten zum Tanzen - in der Mitte oder um den Umfang, und europäische Paare bewegen sich schwerer in die Mitte der Plattform als nach außen.

Schuhoberteil, aufstehen. Das Oberteil von gewöhnlichen Schuhen, der Schuh ist nicht zum Biegen ausgelegt - er ist zäh, sollte seine Form so lange wie möglich behalten, nicht reißen. Die Oberseite der Tanzschuhe ist aus Leder, weich, es stört nicht die Beinarbeit.


Das Schuhoberteil nach europäischem Standard besteht aus Leder, Satin, Synthetik und Lack (auch Leder). Anfängern wird das Tragen von Lackschuhen in der Regel nicht empfohlen - wenn sich die Schuhe berühren, „klebt“ die Lackoberfläche. Dies kann dazu führen, dass unerfahrene Partner während der Bewegung versuchen, ihre Füße etwas weiter auseinander zu halten, um sich an die absolut falsche Bewegung zu gewöhnen. Bei den Tänzen des europäischen Programms sollten sich die Füße möglichst nahe beieinander parallel bewegen (Bewegungsprinzip "Pinsel").

Sie sagen, dass Lackschuhe in der Regel während Socken schrumpfen, unlackierte Schuhe dehnen. Daher raten einige Lehrer lackiert, um die Hälfte der Größe mehr zu kaufen, unlackiert - die Hälfte der Größe.

Damenschuhe für lateinamerikanische Tänze können mit einem festen Pullover in der Nase oben sein (normalerweise Kinderschuhe), oder der Pullover kann aus mehreren Trägern bestehen. Dies ist auch ein wichtiger Faktor - ein fester Pullover hält die Schuhspitze fest und verhindert, dass Sie am Zeh ziehen. Bei Schuhen mit Riemen ist die Vorderseite des Schuhs viel flexibler.

Gewicht, Schuhdesign, Fersenform. Tanzschuhe sind einer enormen Belastung ausgesetzt und müssen stark genug sein, um vielen Stunden des Springens, Schrittes und anderer, oft instabiler Bewegungen von Tänzern standzuhalten. Hochwertige Tanzschuhe namhafter Hersteller sind langlebig, zuverlässig und fallen garantiert im zweiten Trainingsmonat nicht auseinander.

Hochwertige Tanzschuhe sind sehr leicht. Es besteht aus leichten Materialien (Leder, Holz, Kunststoff), so dass die Athleten für viele Stunden Training und mehrstufige Turniere tanzen können. Nach einigen Stunden Training werden Sie diesen Qualitätsschuh zu schätzen wissen.

Tanzschuhe scheinen vielleicht nicht das schönste Design zu sein, aber sie sind so genäht, dass Ihr Tanz bequemer und stabiler wird und Sie vor Verletzungen geschützt sind. Die Form und Anordnung der Fersen sorgen für ein gleichmäßiges Gleichgewicht, und der Fersenbereich fixiert den Fuß zuverlässig und verhindert, dass der Fuß von der Ferse fällt.

Pads für Hersteller von Tanzschuhen werden in speziellen Forschungsinstituten hergestellt, bei denen es sich um große Mitarbeiter, Computer der neuesten Generation, spezielle Programme, Modellierpads mit garantierter Größengenauigkeit, sowohl für die kleinsten Kinder ab der 10. Größe, als auch handelt für erwachsene Tänzer. Jedes neue Schuhmodell wird paarweise im Feld getestet und von den Herstellern gesponsert. Sie werden auch von einer bedingten „Kommission“ akzeptiert, die sich aus Spezialisten aus verschiedenen Bereichen zusammensetzt: Trainern, Tänzern und Vertretern dieser Unternehmen in verschiedenen Ländern der Welt.

Die Form der Ferse mag unterschiedlich sein, aber alle Fersen sind sehr stabil. Ihre Position auf der Sohle ermöglicht es den Tänzern, ein angenehmes Gleichgewicht zu halten, sie sind fest mit der Sohle verbunden. Die Form des Absatzes von Frauenschuhen ermöglicht die Verwendung von Ellbogen, die die Bodenhaftung verbessern und die Bewegung des Partners ausgewogener gestalten.

Es gibt Altersbeschränkungen für die Auswahl von Schuhen für den sportlichen Gesellschaftstanz. Dies ist in erster Linie auf die Physiologie von Kindern und Jugendlichen zurückzuführen. Mädchen unter 12 Jahren dürfen nur in „Block Heels“ an Wettbewerben teilnehmen. Von 12 bis 14 Jahren ist ein "Kubanischer Absatz" erlaubt - ein ziemlich breites "Schnapsglas". Seit 14 Jahren gibt es keine Einschränkungen mehr - Sie können jede Form und Höhe der Ferse wählen, die für den Tänzer günstig ist, aber im europäischen Programm wählen erfahrene Tänzer niemals Schuhe mit hohen Absätzen (dies liegt an der Ausgewogenheit des Paares). Jungen unter 14 Jahren tanzen nur in „normalen“ Schuhen, lateinamerikanische High Heels sind nicht erwünscht.


Tschechen haben im Prinzip die meisten Eigenschaften von Tanzschuhen: Sie sind aus Leder, weich, flexibel ... aber sie haben keine Absätze! In Tschechen kann man sich vor dem Training aufwärmen, aber man sollte in Schuhen mit Absätzen tanzen (dies gilt sowohl für Partner als auch für Partner), da nur die Ferse das richtige Gleichgewicht und die richtige Position im Paar bietet.
Und das letzte Argument: In den richtigen Tanzschuhen ist es einfach sehr praktisch! Ehrenwort

Maria Melanich
Der Artikel basiert auf Materialien verschiedener Tanzwebsites, Websites von Schuhherstellern
29. Mai 2009

Sehen Sie sich das Video an: High Heels Kurs: Als Mann das Stöckeln lernen (Dezember 2022).

Pin
Send
Share
Send
Send