Hilfreiche Ratschläge

Symptome von Prostatakrebs in Stadien

Pin
Send
Share
Send
Send


Prostatakrebs ist eine Tumorerkrankung, die in der Prostata auftritt und Metastasen auf andere Organe übertragen kann: Hoden, Blase, Beckenbodenmuskulatur, Rektum, Knochen usw. In jungen Jahren bei Männern entwickelt sich diese Krankheit schneller als in einem älteren Alter und kann zu einer unmittelbar bevorstehenden Sterblichkeit führen. Dies geschieht aufgrund des hohen Stoffwechsels und des hohen Hormonspiegels im Körper eines Jugendlichen. Ein früher Anruf bei einem Spezialisten ermöglicht es Ihnen, die Behandlung pünktlich zu beginnen, was zu einer günstigen Prognose führen kann.

In diesem Artikel werden NUR die Symptome und Anzeichen von Prostatakrebs behandelt.

Frühe Anzeichen der Krankheit

Ein bösartiger Tumor der Prostata im Anfangsstadium tritt nicht auf. Oft wird der Tumor in den ersten Stadien aufgrund anderer Forschungszwecke zufällig entdeckt. Experten empfehlen Risikopersonen, die erforderlichen Untersuchungen regelmäßig durchzuführen.

Es gibt verschiedene Anzeichen einer Krankheit, die einen Mann alarmieren können.

Diese Symptome können unabhängig voneinander verfolgt werden:

Verstöße gegen den Urinierungsprozess, der sich in einem häufigen Drang äußert, auf die Toilette zu gehen, schlimmer abends und nachts. Gleichzeitig wird der Urin in sehr kleinen Mengen freigesetzt, manchmal in einer Menge von wenigen Tropfen. Nach dem Besuch der Toilette verschwindet das Gefühl, dass die Blase voll ist, nicht. Manchmal kann ein Mann auch Schmerzen beim Wasserlassen haben.

In der Blase können sich Blutgerinnsel ansammeln (Hämaturie entsteht), die den Urinabfluss verzögern.

Wenn Tumorzellen wachsen, entstehen Schmerzen in der Prostata. Es kann in der Perineum-, Anus-, Kreuzbein- und Lendenwirbelsäulenregion lokalisiert werden.

Nierenversagen entwickelt sich im Allgemeinen, der Körper schwächt, trockener Mund erscheint. Der Prozess kann von schmerzenden Schmerzen in der Lendengegend begleitet sein. Infolgedessen hat eine Person Kopfschmerzen, der Körper ist erschöpft und es tritt Erbrechen auf.

Durch die Ausbreitung von Tumorzellen entsteht ein übermäßiger Druck auf den Harnleiter und dann auf das Becken, der zu Funktionsstörungen der Nieren führt.

Die oben genannten Symptome treten bei anderen Krankheiten auf, wie z. B. Blasenentzündung, Blasenkrebs, Prostatitis oder Prostataadenom. Wenn diese Krankheitssymptome bei Ihnen selbst gefunden werden, müssen Sie sich sofort an einen Urologen wenden, um die Krankheit zu bestimmen und eine Behandlung vorzuschreiben.

Zusätzliche Symptome

Es ist wichtig zu bedenken, dass die ersten Anzeichen einer Tumorerkrankung möglicherweise nicht lange genug auftreten. Häufig werden Symptome von Prostatakrebs auch mit dem natürlichen Verlauf von altersbedingten Veränderungen verwechselt. Aber Sie sollten es nicht treiben lassen, aber es ist besser, eine Inspektion durchzuführen, um sich zu schützen. Darüber hinaus erfolgt die wirksamste Behandlung der Prostata genau im Primärstadium der Erkrankung.

Bei der Entwicklung eines Krebsgeschwürs kommt es zu schwerwiegenden Veränderungen des männlichen Körpers.

Dazu gehören:

Unangemessenes Auftreten von Übelkeit, Erbrechen, Bewusstseinsstörungen. Die Integrität des Knochengewebes wird gestört, ein Schmerzsyndrom tritt auf. Ein weiteres Kennzeichen ist das Auftreten von rezidivierender Verstopfung.

Ein Hinweis auf die Entwicklung von Prostatakrebs ist das Auftreten von Ödemen im Gewebe der Gliedmaßen. Infolge des Wachstums von Krebszellen arbeitet das Lymphsystem mit Störungen, so dass es in einer Vielzahl von Bereichen zu Schwellungen kommen kann, auch im Leistenbereich. Außerdem können Sie manchmal das Auftreten von Gewebeschwellungen auf nur einer Seite beobachten.

Prostatakrebs kann im ganzen Körper metastasieren. In dieser Hinsicht können das Auftreten von Atemnot, Schmerzen im Brustbereich, Auswurfhusten mit Blut als indirekte Anzeichen für das Vorhandensein der Krankheit dienen. Falls sich der Zustand des Patienten bei rechtzeitiger Antibiotikabehandlung nicht normalisiert, kann dies als Alarm dienen. Der Tumor kann Störungen in den Arterien und Geweben der Lunge hervorrufen.

Eine offensichtliche Manifestation eines bösartigen Tumors der Prostata ist das Auftreten von Schmerzen in der Leistengegend. Signifikante Empfindlichkeit im Rücken und ziehende Gefühle können auf das Vorhandensein von Krebs hinweisen. Bei Tumormetastasen tritt eine Kompression der Wirbelsäule im Rückenmark auf. Und dann treten die Schmerzen im unteren Rücken auf und die Muskeln schwächen sich. Darüber hinaus kann es zu einer Störung des Wasserlassens und des Stuhlgangs in Form von Inkontinenz kommen.

Die Funktion der Prostata schwächt sich ab, dadurch wird eine Erektion gestört. Der Samen wird rosa oder scharlachrot.

Wenn Metastasen das Rektum betreffen, treten Schmerzen im Darm auf, und während der Defäkation wird Blut aus dem Anus freigesetzt.

Die schwerwiegendsten Manifestationen der Krankheit sind: Bewegungsschwierigkeiten bis hin zu Lähmungen, Gedächtnisverlust, häufige Kopfschmerzen, Verlust der normalen Arbeitsfähigkeit bestimmter Körperteile, Harn- oder Stuhlinkontinenz. Aber noch bevor diese Anzeichen auftreten, ist es möglich, einen Krebstumor zu diagnostizieren.

Symptome der Krankheit

Die ersten beiden Stadien von Prostatakrebs sind so klein, dass sie die normale Funktion des männlichen Fortpflanzungssystems am häufigsten nicht beeinträchtigen. Solche Krebsarten treten normalerweise versehentlich während einer Operation oder eines Screenings auf.

Der Tumor wächst langsam und die Krankheit schreitet unbemerkt von einem Mann fort. In dieser Hinsicht entwickeln sich die ersten Anzeichen von Prostatakrebs, die eindeutig Aufmerksamkeit erregen, durchschnittlich 20 Jahre nach Ausbruch der Krankheit.

Stadium 1 - ein Tumor in der submukosalen Schicht, mikroskopische Größe. Es gibt keine charakteristischen Symptome von Prostatakrebs 1. Grades. Von den unspezifischen Symptomen sind möglich:

  • abnehmen
  • Kopfschmerzen,
  • verminderter Appetit
  • Müdigkeit
  • rezidivierende Thrombophlebitis,
  • Blutung.

Am häufigsten ist Prostatakrebs in diesem Stadium völlig asymptomatisch.

Bei einer biochemischen Blutuntersuchung kommt es zu einer Abnahme des Spiegels aller Proteine, insbesondere der Albumin-Hypoalbuminämie.

Stadium 2 - Der Tumor sprießt über die gesamte Dicke des Organs und der Kapsel. Je nachdem, ob der Tumor den Urinabfluss durch den Harnleiter stört, können Symptome von Prostatakrebs 2. Grades auftreten oder nicht.

Wenn der Tumor den Harnleiter zusammendrückt, erscheint:

  • Gefühl der unvollständigen Entleerung,
  • häufiges Wasserlassen
  • Nykturie - häufiges Wasserlassen in der Nacht,
  • Schwächung des Urinstroms,
  • falscher Harndrang
  • Imperative Dränge - die Unfähigkeit, Urin zurückzuhalten, wenn Sie urinieren möchten.

Manchmal tritt eine Harninkontinenz auf, die entweder auf eine Harnverhaltung oder eine Tumorläsion des Schließmuskels zurückzuführen ist. Die Keimung eines Tumors im Schließmuskel ist bereits in 4 Stadien ein Symptom für Prostatakrebs.

Stadium 3 - der Tumor wächst außerhalb der Kapsel. Die Symptome von Prostatakrebs treten entweder nur auf, wenn es keine Manifestationen bis zum Grad 3 gab oder wenn Fortschritte zu verzeichnen waren. Meist wird der Tumor in diesem Stadium erkannt, da Sie aufgrund der damit verbundenen Beschwerden einen Arzt aufsuchen müssen.

Alle Zeichen, die in den vorhergehenden Stufen waren, kommen in vollem Umfang zur Geltung.. Leichte Schmerzen im Becken oder Rücken werden störend, das Wasserlassen wird immer schwieriger, die Schwäche nimmt zu und die Arbeitsfähigkeit nimmt ab. Rückenschmerzen in diesem Stadium sind auf die Kompression der vergrößerten Drüse der empfindlichen Nervenenden des kleinen Beckens zurückzuführen.

Stadium 4 - Invasion eines Tumors in benachbarten Organen, Metastasen in regionalen Lymphknoten oder in entfernten, in Knochen, in inneren Organen. Das erste Symptom für das Auftreten von Metastasen sind leichte Schmerzen im Becken im unteren Rückenbereich.

Die Symptome von Prostatakrebs im Rektum umfassen Symptome wie:

  • Verstopfung
  • Tenesmus - schmerzhafter Drang, ohne Stuhlgang auszukotzen,
  • rektale Blutung,
  • Sekretion von Schleim und Anus,
  • Darmverschluss.

Wenn der Krebs in der Blase oder im Ureter gewachsen ist, erscheint eine Beimischung von Blut im Urin und im Sperma. Harninkontinenz entwickelt sich mit einer Schädigung des Schließmuskels der Blase.

Bei Metastasen hängen die Symptome von Prostatakrebs 4. Grades vom Ort der Metastasen ab, und die Prognose verschlechtert sich, falls vorhanden, erheblich.

Am häufigsten sind Skelettknochen betroffen.Daher ist das Hauptsymptom der Schmerz an einem Ort, der dem Ort des metastatischen Fokus entspricht. Beim Keimen zerstört es den Knochen bis zu einer pathologischen Fraktur.

Wirbelmetastasen können zu einer Kompression des Rückenmarks und schlaffen Lähmungen der Gliedmaßen führen.

Betroffen sind neben inguinalen auch paraaortale und supraklavikuläre Lymphknoten.

Eine Metastasierung der Organe wird selten beobachtet: Lunge, Leber, Gehirn und Rückenmark. Hier Die Symptome der Niederlage dieses Systems werden an erster Stelle stehen:

  • Husten, Atemnot mit Lungenschäden,
  • Schwere oder Schmerzen im rechten Hypochondrium, Gelbsucht, Verdauungsstörungen mit Leberschäden,
  • zentrale und periphere Lähmung, Empfindlichkeitsverlust bei Schädigung des Zentralnervensystems.

Krebs kann sich aus einem Prostatadenom entwickeln, die Symptome bleiben gleich, aber der obstruktive Moment ist stärker ausgeprägt - beeinträchtigtes Wasserlassen, Entwicklung einer bilateralen Hydronephrose. Chronische Prostatitis als Entzündungsherd degeneriert manchmal zu einem bösartigen Tumor.

Diagnose

  • Fingeruntersuchung. Jährlich nach 40 Jahren.
  • Ultraschall der ProstataWenn pathologische Läsionen festgestellt werden, wird eine Biopsie durchgeführt.
  • Transrektale Sonographie - zeigt Tumoren bis zu 5 cm Durchmesser.
  • Prostataspezifisches Antigen (PSA) - Ein Protein, das von Prostatatumoren produziert wird. Normalerweise liegt der Wert bei 4 ng / ml, ein zuverlässiges Symptom für Prostatakrebs bei Männern, das diesen Wert mindestens fünfmal überschreitet.
  • Computertomographie (CT) - Ermöglicht die Beurteilung des Ausmaßes des Prozesses (Schädigung der Lymphknoten, Knochen, inneren Organe).
  • Magnetresonanztomographie (MRT) - Ermöglicht eine bessere Darstellung der Beckenorgane als bei der CT.
  • Positronenemissionstomographie (PET) zur Beurteilung des Ausmaßes der Beteiligung verschiedener Organe am Tumorprozess.
  • Behandlung von Prostatakrebs (Prostata) nach Symptomen und Stadien

    Das Schema wird individuell unter Berücksichtigung des Krankheitsstadiums und des Zustands des Patienten zusammengestellt.

    Die radikale Prostatektomie wird in den Stadien 1 und 2 durchgeführt. Beeinflusst nicht die Wirksamkeit bei der Hälfte oder mehr Patienten. Bei jungen Menschen wird eine externe Strahlentherapie eingesetzt.

    Stufe 3 Behandlung - Strahlentherapie. Beckenlymphknoten und Resttumoren werden operativ entfernt. Strahlentherapie plus Hormontherapie können verwendet werden. In den Stadien 3 und 4 wird eine palliative transurethrale Resektion durchgeführt. Mehr über die chirurgische Behandlung von Prostatakrebs erfahren Sie hier.

    Über die Krankheit

    Eisen als Teil des Fortpflanzungssystems produziert ein Geheimnis, das die Lebensfähigkeit der Spermien gewährleistet. In der Gesamtmenge der Samenflüssigkeit kann ein solches Geheimnis etwa 30 Prozent betragen. Die Bedeutung der Prostata liegt auch in der Fähigkeit, den Urin in der Blase zu halten.

    Was ist Prostatakrebs: Symptome, Prognose? Prostatakrebs wird als häufige Erkrankung angesehen. Es handelt sich um einen bösartigen Tumor, der sich im Drüsengewebe entwickelt hat. Prostatakrebs kann wie jedes bösartige Neoplasma Metastasen hervorrufen.

    Prostatakrebs - Symptome, Prognose für das Leben: Laut medizinischer Statistik sind über 12% der Männer über 50 Jahre von der Krankheit betroffen. Die weltweite Sterblichkeitsrate an Prostatakrebs liegt nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Lungenkrebs bei älteren Männern an dritter Stelle.

    Jedes Jahr werden weltweit über 400.000 Fälle von Prostatakrebs registriert. In der Lokalisationsstatistik belegen Anzeichen einer Prostatoonkologie in europäischen Ländern nach Lungenkrebs den 2. Platz. In Russland liegt die Inzidenz bei bis zu 6% und ist einer der am häufigsten gemeldeten Krebsfälle.

    Es ist bekannt, dass Einwohner Asiens, Südamerikas und Afrikas seltener an dieser Art von Krebs erkranken als Einwohner Nordamerikas und Europas.

    Gründe für die Entwicklung

    Die Medizin hat keine genauen Daten zu den Faktoren, die die Krankheit verursachen. Es wurde festgestellt, dass die Ursache für das Auftreten eines bösartigen Tumors DNA-Veränderungen in den Drüsenzellen sind, deren Ursache nicht bekannt ist.

    Es ist bekannt, dass die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit umso höher ist, je älter ein Mann ist.

    Nach den Erkenntnissen der medizinischen Statistik spielt ein erblicher Faktor eine bedeutende Rolle.

    Das Vorhandensein von Prostatakrebs bei direkten Verwandten erhöht das Krankheitsrisiko um das 2-fache oder mehr

    Studien haben ergeben, dass die Krankheit mit einem zu hohen Testosteronspiegel, dem männlichen Sexualhormon, einhergeht.

    Die Wahrscheinlichkeit der Erkrankung und die Aggressivität des Neoplasmas hängen direkt vom Testosteronspiegel im Blut eines Mannes ab.

    Die offizielle Medizin schlägt solche Risikofaktoren für das Auftreten der Krankheit vor:

    • übermäßiger Verzehr von tierischen Fetten, Mangel an Ballaststoffen in der Nahrung,
    • über 50 Jahre alt
    • Fälle von Prostatakrebs bei direkten Verwandten,
    • Prostataadenom,
    • schlechte Umweltsituation
    • schädliche Produktionsfaktoren (Arbeiten in einer Druckerei, Schweißarbeiten).

    Das Krankheitsrisiko steigt für Liebhaber von fetthaltigen Lebensmitteln, "rotem" Fleisch - Rindfleisch, Schweinefleisch, Lammfleisch vor dem Hintergrund einer verminderten Ballaststoffaufnahme.

    Sie können das Risiko einer Krankheit mit ein paar Regeln reduzieren:

    1. Die Aufnahme einer ausreichenden Menge an Ballaststoffen in die Ernährung.
    2. Aktiver Lebensstil, Sport.
    3. Aufrechterhaltung des normalen Gewichts.
    4. Mäßiger Verzehr von tierischen Fetten, "rotem" Fleisch.

    Prostatakrebs: Symptome, Anzeichen

    Wie manifestiert sich Prostatakrebs bei Männern?

    Die ersten Symptome von Prostatakrebs bei Männern:

    • Brennen beim Wasserlassen,
    • Wasserlassen für wiederholtes Wasserlassen innerhalb von 30-60 Minuten nach dem vorherigen,
    • Gefühl der unvollständigen Entleerung nach dem Wasserlassen,
    • Druckabfall und intermittierender Fluss beim Wasserlassen,
    • Verkürzung der Zeitintervalle zwischen den Toilettenbesuchen, hauptsächlich nachts.

    Das Vorhandensein mehrerer oder eines der aufgeführten Symptome reicht aus, um einen Spezialisten aufzusuchen - einen Urologen oder Onkologen.

    Die ersten Symptome von Prostatakrebs bei Männern:

    • Erektionsfehler
    • Impotenz
    • Abnahme des Samens während der Ejakulation.

    Solche Symptome von Prostatakrebs treten häufig bei Männern auf, die älter als 50 Jahre sind. Die Symptome des Prostataadenoms, bei dem es sich um einen gutartigen Tumor handelt, sind dieselben wie bei Krebs. Daher sollte dringend eine Untersuchung in einer medizinischen Einrichtung durchgeführt werden, um eine genaue Diagnose zu stellen.

    In den späteren Stadien von Prostatakrebs kann Folgendes beobachtet werden:

    • Blut in Samen oder Urin,
    • mit Prostatakrebs Schmerzen im Perineum.

    In fortgeschrittenen Fällen mit Metastasen, ersten Symptomen, Anzeichen von Prostatakrebs bei Männern:

    • Schmerzen in Wirbelsäule, Hüfte oder Brust,
    • Harnretention aufgrund von Tumorwachstum kann sich entwickeln.

    Spätstadien sind durch eine Krebsintoxikation gekennzeichnet, die sich manifestiert in:

    • eine starke Abnahme des Körpergewichts,
    • Schwächen
    • Müdigkeit.

    Gleichzeitig bekommt die Haut des Patienten einen charakteristischen, blassen, erdigen Farbton.

    Lesen Sie hier mehr über die Entwicklungsstadien von Prostatakrebs.

    Symptome von Prostatakrebs - Foto:

    Heilungschancen und Therapien

    Laut medizinischer Statistik haben mehr als 80 Prozent der Patienten nach erfolgreicher Diagnose die Krankheit überwunden. Oft treten offensichtliche Symptome der Krankheit in späteren Stadien auf, wenn die Krankheit beginnt, und die Chancen auf eine schnelle Heilung sinken rapide.

    Der wichtigste günstige Faktor ist die rechtzeitige Diagnose sowie der Einsatz fortschrittlicher Behandlungsmethoden.

    Wenn die Diagnose bestätigt ist, sollte die Behandlung sofort begonnen werden. Wenn der Tumor eine klare Lokalisation aufweist, ist eine endoskopische oder chirurgische Entfernung der Prostata angezeigt. Eine wirksame Methode ist die Strahlentherapie mit fortschrittlichen medizinischen Geräten.

    Patienten nach einer Operation oder Strahlentherapie wird eine Langzeit-Antitumor-Therapie zur Blockierung von Testosteron verschrieben. Chemotherapie wird auch verwendet.

    Prävention

    Es wurde keine spezifische Prophylaxe entwickelt. Männer über vierzig müssen jährlich von einem Urologen untersucht werdenden Tumor in den ersten Stadien zu identifizieren.

    Diese Untersuchung beinhaltet eine digitale Untersuchung der Prostata und die Bestimmung des PSA-Blutspiegels. Um das Risiko von Prostatakrebs zu reduzieren:

    • Begrenzung der Menge an tierischem Fett in Nahrungsmitteln, Diäten,
    • der Ausschluss toxischer Wirkungen auf den Körper von Alkohol, Nikotin,
    • regelmäßiges Sexualleben
    • hohe körperliche Aktivität und leichte Sportarten (mit Genehmigung eines Arztes!)
    • rationale Arbeitsweise und Ruhe.

    Внимательное и бережное отношение к собственному здоровью позволят вам вовремя заметить признаки и симптомы начинающегося рака простаты. In den ersten Stadien diagnostiziert und mit Krebs behandelt, ist die Garantie, dass noch viele Jahre voller Leben vor uns liegen.

    Informieren Sie sich über die ersten Symptome von beginnendem Lungenkrebs bei Verdacht auf Metastasierung.

    Wie ist die Prognose für Lungenkrebs in verschiedenen Stadien? In diesem Material erfahren Sie, worauf Sie hoffen können.

    Sehen Sie sich das Video an: Prostatakrebs erkennen: Typische Symptome (Dezember 2022).

    Pin
    Send
    Share
    Send
    Send